Spiele zur Lernförderung

  • Körperwahrnehmung und Konzentration:  – Kinder sitzen in zwei Reihen hintereinander, Lehrkraft malt den beiden hintersten Kindern parallel das gleiche Symbol (Buchstaben) auf den Rücken, die Kinder geben es durch Malen weiter, bis das vorderste Kind das Zeichen an die Tafel (oder auf Papier) malt. Dieses Spiel ist so eine Art “Stille Post mit Berührung”.

 

  • Tonusregulation: Partnerübung – Tennisball auf dem Rücken der Partners mit kreisenden Bewegungen abrollen. Oder: Erfundene Rhythmen und Reihenfolgen mit den Händen, Knien und anderen Körperteilen klatschen.

 

  • Motorische Koordination: Mit beiden Händen zusammen riesige Buchstaben in die Luft schreiben (oder auch mal mit der Nase), Tanzen bzw. Gymnastik mit Überkreuzbewegungen. “Dreibeinlaufen”: Zwei Kinder an den Fußknöcheln locker zusammenbinden.

 

  • Hand-Auge-Koordination: Wurf- und Zielspiele wie Ringewerfen etc.

 

  • Kommunikation: Klammer-Klauen – Jedes Kind darf sich an beliebigen Stellen seiner Bekleidung eine festgelegte Anzahl Wäscheklammern heften, alle versuchen, sich gegenseitig zu “beklauen”. Oder andersherum: Jedes Kind versucht, seine Wäscheklammern an der Kleidung von Mitspielern zu befestigen.