Kreative Übungen: Der Bahnhofsfotoautomat

Bildschirmfoto 2016-06-26 um 17.08.34

Ganz einfach zu realisieren: man schnappe sich mit Schminke, Kopfbedeckungen, Haarspray, Stoffen, Folien, Hintergrundsplakaten etc. und mache sich auf den Weg in die Bahnhofshalle, genauer: zum Fotoautomaten. Wenn man hinreichendes „Kleingeld“ zur Hand hat, kann man nun mit der automatischen Kamera ohne Fotografen „Kunst“ machen und Geschichten (dazu) erzählen. Natürlich geht das ganze auch zuhause mit einer Kamera und einem Selbstauslöser.

Andy Warhol hat die ‚Instant-Fotografie‘ auf der Basis von Polaroids ausgiebig genutzt und auf diese Weise etliche Promis im Stil der billigen Passbildautomaten an der Ecke fotografiert. Ihm ging es dabei auch darum, High- und Low-Level-Art zu mischen. Er hat Anfang der 80er Jahre ebenfalls Selbstportraits als Drag-Queen angefertigt, ausstaffiert mit unterschiedlichen Damenperücken und Make-ups. Ihm ging es dabei auch darum, die eingefahrenen Geschlechterdifferenzen zu irritieren.