Grundlagen der gender studies: 1 Einleitung

Die gender studies, die seit den 90er Jahren auch an deutschen Universitäten Einzug gehalten haben, gründen auf den feministischen Theorien der 70er Jahre. Sie analysieren und kritisieren asymmetrische Geschlechterverhältnisse und gehen dabei von der Annahme aus, dass das Geschlechte eine soziale Konstruktion sei und kulturell-gesellschaftliche Akte und Handlungsweisen enorm präge. Zunächst wird in den gender studies zwischen den Begriffen sex und gender unterschieden, wobei sex das biologische Geschlecht, also die anatomischen Geschlechtsmerkmale und gender das soziale Geschlecht, also die kulturell produzierte Geschlechterrolle meint. Das soziale Geschlecht werde dabei durch die Gesellschaft bzw. den Diskurs angeboten und durch Verbote und Belohnung als verbindlich dargestellt.

Literatur:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s